Navigation
Malteser Föhren

First Responder

Wir sind für SIE da: 365 Tage im Jahr, 24 Std. am Tag! Weil Nähe zählt...

"First Responder", auch "Helfer-vor-Ort" genannt, werden vor allem in den Randbezirken der Städte und den Landkreisen eingesetzt, wo es im Vergleich zur Stadt längere  Anfahrtszeiten gibt.

Während in den Großstädten aufgrund der vielen Rettungsmittel im Normalfall Anfahrtszeiten von weniger als acht Minuten gewährleistet sind, betragen die Wartezeiten "auf dem Land" evtl. 10 - 20 Minuten, oder länger. Um die lebenswichtigen ersten Minuten nach einem Unfall oder bei einer lebensbedrohlichen Erkrankung so schnell wie möglich zu nutzen, werden in diesen Gebieten so genannte "First Responder" eingesetzt, notfallmedizinisch ausgebildete Helfer, die bei Notfällen zusammen mit dem Rettungsdienst alarmiert werden, aber aufgrund ihrer kürzeren Anfahrtszeiten sehr viel schneller Hilfe leisten können.

Ein Grundgedanke für den Start dieser Einrichtung war, durch den Helfer vor Ort ein zusätzliches Glied in der Rettungskette zwischen Erste Hilfe und Rettungsdienst in der Verbandsgemeinde Schweich zu installieren.

Die Helfer vor Ort haben eine sehr gute Ortskenntnis und sind dadurch besonders schnell vor Ort.

Durch schnelle und gezielte lebensrettende Sofortmaßnahmen wird das "therapiefreie Intervall" (Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des öffentlichen Rettungs-/Notarztdienstes) effektiv verkürzt.

Schnelle Rückmeldungen an die Rettungsleitstelle erleichtern dieser die weitere Planung und Disposition von Rettungs- und Notarztfahrzeugen.

Der Rettungsdienst wird bei seiner Arbeit unterstützt. (z.B. Reanimationsmaschine, Tragehilfe, Personensuche, Transport der medizinischen Besatzung eines Rettungshubschraubers, usw.)

Der First Responder wird direkt über die integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr Trier per Funkmeldeempfänger alarmiert. Die Rettungsleitstelle erreichen Sie unter der

  NOTRUFNUMMER 112!

Die Helfer vor Ort rücken umgehend nach der Alarmierung zur Einsatzstelle aus.
(Dies selbstverständlich nur, sofern Sie im jeweiligen Ort sind - ehrenamtlich)

In der Regel treffen Sie nach spätestens drei Minuten am Notfallort ein, und sind somit zwischen 2 und 10 Minuten vor dem regulärem Rettungsdienst am Unglücksort.

Finanzierung des Systems "First Responder":

Da es sich bei einem First Responder -aus juristischer Sicht- nicht um einen Teil des Rettungsdienstes handelt, findet keine Refinanzierung statt. Auch handelt es sich nicht um eine kommunale Pflichtaufgabe, so dass wir hier auf freiwillige Zuschüsse angewiesen sind.

Der Einsatz des First Responders ist für alle Patienten UNENTGELTLICH!

Der First Responder Föhren, Naurath Eifel, Klüsserath und Fell finanziert sich somit rein aus:

• Einnahmen aus den Sanitätsdiensten (von den Helfern ehrenamtlich geleistet!)
• Zuschüsse der Gemeinde für Betriebsstoffe und Verbrauchsmaterial
• Spenden

Kosten:

• ein Paar Defibrillationselektroden ca. 25 Euro
• ein Einsatz des Thoraxkompressionssystems ca. 50 Euro
• Grundausbildung eines Helfers ca. 700 Euro
• persönliche Schutzausrüstung eines Helfers ca. 500 Euro
• AED 1400 Euro

Spendenkonto:

Konto 135 602 14 BLZ 585 501 30 Sparkasse Trier
Verwendungszweck: First Responder Föhren

Mario Hess
stellv. Ortsbeauftragter - Leiter First Responder
Tel. (06502) 6860
E-Mail senden

Weitere Informationen

Erste Hilfe Kurse

(Bild anklicken)